Flugplatz-Infos


Verkehrslandeplatz Ballenstedt-Harz - Platzdaten
Diese Angaben dienen ausschließlich der Vorabinformation und nicht zu Navigationszwecken oder zur Flugvorbereitung!


Flugplatzbetreiber:

Flugplatz Ballenstedt-Harz GmbH

Kennung:

EDCB

Flugplatzbezugspunkt und Platzhöhe:

N 51 44,77' E 11 13,75' 502 ft

Zugelassen für:

ACFT 5700 kg, HEL, GLD(P), GLD, UL, Ballon, PJE, NVFR-Nachtflug PPR, Luftschiffe

Betriebszeiten (Ortszeit):

Sommer: 09.00 bis 20.00 Uhr
Winter: 09.00 bis SS+30
andere Zeiten PPR

Luftaufsicht:

Telefon: +49 (0)39483-215
Telefax: +49 (0)39483-273

Zuständige Flugberatung:

Tel.: 06103- 707 5500

Flugwetterwarte:

Tel.: 0900-10 77 222 (1,24 Euro pro Min.)

Treibstoffsorten:

AVGAS 100 LL, JET A1 , SUPER PLUS

Ölsorten:

Total D80, D100, 100, 15W50

Vereine:

Motorflugverein Ballenstedt e.V.
Ballenstedter Aeroclub e.V.
Ultraleichtfliegerclub Ballenstedt e.V.

Hallenraum:

auf Anfrage begrenzt verfügbar

Gastronomie:

Gaststätte "Zum Fliegerhorst"
Öffnungszeiten: März - Okt. tägl. 10 - 19 Uhr
Kein Ruhetag, Tel.:039483-977 50

Verkehrsmittel:

Bushaltestelle 200 m; Verbindung nach Ballenstedt u. Quedlinburg
Leihwagen des Flugplatzes € 45,- pro Tag + Sprit
Taxi, Fahrräder

Presseinformation des Flugplatzhalters Verkehrslandeplatz Ballenstedt-Harz

Am Abend des 19.05.2022 ereignete sich ein tödlicher Unfall in der Nähe des Verkehrslandeplatzes Ballenstedt-Harz. Dabei sind zwei französische Motorschirmpiloten ums Leben gekommen.

Vom 19.05.22 bis zum 22.05.2022 sollte am Flugplatz Ballenstedt das Xcitor-Treffen stattfinden.

Xcitor sind doppelsitzige Motorschirme und zählen zu den Luftsportgeräten. Alle 2 Jahre findet das Treffen im Harz statt. In diesem Jahr waren ca. 70 Piloten aus Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Österreich und der Schweiz angemeldet.

Am Abend des 19.05.22 war reger Flugbetrieb. Beim Herannahen einer Schlechtwetterfront wurde der Flugbetrieb eingestellt und alle erreichbaren Motorschirme zur Landung bewegt. Die französischen Unfallpiloten waren auf Streckenflug außerhalb des Flugplatzbereiches unterwegs. Über Funk wurden alle Besatzungen zur Landung aufgefordert. 2 weitere französische Besatzungen konnten vor dem Durchzug der Böenwalze noch sicher landen. Der dritte Xcitor wurde ca. 200 m östlich des Flugplatzes von einer Böenwalze erfasst und stürzte aus ca. 40 m Höhe auf ein Feld südlich von Asmusstedt. Die beiden Insassen, der französische Pilot und seine Freundin, waren sofort tot. Die Veranstaltung wurde nach dem Unfall abgebrochen.

Die Einsatzkräfte der Medizinischen Dienste, die Freiwillige Feuerwehr Ballenstedt, Polizeikräfte aus Halberstadt und Magdeburg sowie ein Dolmetscher waren bis in den frühen Morgen im Einsatz. Die Freunde der Unfallbesatzung sowie die Augenzeugen des Unfalls wurden durch ein Kriseninterventionsteam betreut.

Datenschutz & Cookies - Um Ihnen ein komfortables Surf-Erlebnis zu bieten, setzt www.flugplatz-ballenstedt.de Cookies ein. Da uns Ihre Privatsphäre am Herzen liegt, verwenden wir diese nicht dazu, Sie ohne Ihr Wissen zu identifizieren oder Ihre Aktionen nachzuverfolgen. Wenn wir personenbezogene Cookies speichern müssen – zum Beispiel für die Übertragung des Kontaktformulares – tun wir dies nur mit Ihrem vorherigen Einverständnis. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.