Anfahrt


So erreichen Sie uns:


Aus der Luft:

Koordinaten: N 51 44 47 E 11 13 52 E
Frequenz: 122.705 MHZ


Mit dem Auto oder dem Mietwagen:

von der Nordharzautobahn B6 aus Richtung Westen: nehmen Sie die Ausfahrt Quedlinburg-Ost, fahren Richtung Quedlinburg, nach 1 km am ersten Kreisverkehr die dritte Ausfahrt Richtung Aschersleben, durchfahren Morgenrot, die nächste Abfahrt nach rechts Richtung Badeborn, durchfahren Badeborn Richtung Ballenstedt und nach weiteren 1,8km sind Sie am Flugplatz von der Nordharzautobahn B6 aus Richtung Osten: nehmen Sie die Abfahrt Hoym, fahren Richtung Hoym, durchfahren Hoym in Richtung Quedlinburg, fahren weiter bis nächste Abfahrt nach links Richtung Badeborn, durchfahren Badeborn Richtung Ballenstedt und nach weiteren 1,8km sind Sie am Flugplatz


Unsere Anschrift fürs Navigationssystem:

Asmusstedt 13, 06493 Ballenstedt


Presseinformation des Flugplatzhalters Verkehrslandeplatz Ballenstedt-Harz

Am Abend des 19.05.2022 ereignete sich ein tödlicher Unfall in der Nähe des Verkehrslandeplatzes Ballenstedt-Harz. Dabei sind zwei französische Motorschirmpiloten ums Leben gekommen.

Vom 19.05.22 bis zum 22.05.2022 sollte am Flugplatz Ballenstedt das Xcitor-Treffen stattfinden.

Xcitor sind doppelsitzige Motorschirme und zählen zu den Luftsportgeräten. Alle 2 Jahre findet das Treffen im Harz statt. In diesem Jahr waren ca. 70 Piloten aus Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Österreich und der Schweiz angemeldet.

Am Abend des 19.05.22 war reger Flugbetrieb. Beim Herannahen einer Schlechtwetterfront wurde der Flugbetrieb eingestellt und alle erreichbaren Motorschirme zur Landung bewegt. Die französischen Unfallpiloten waren auf Streckenflug außerhalb des Flugplatzbereiches unterwegs. Über Funk wurden alle Besatzungen zur Landung aufgefordert. 2 weitere französische Besatzungen konnten vor dem Durchzug der Böenwalze noch sicher landen. Der dritte Xcitor wurde ca. 200 m östlich des Flugplatzes von einer Böenwalze erfasst und stürzte aus ca. 40 m Höhe auf ein Feld südlich von Asmusstedt. Die beiden Insassen, der französische Pilot und seine Freundin, waren sofort tot. Die Veranstaltung wurde nach dem Unfall abgebrochen.

Die Einsatzkräfte der Medizinischen Dienste, die Freiwillige Feuerwehr Ballenstedt, Polizeikräfte aus Halberstadt und Magdeburg sowie ein Dolmetscher waren bis in den frühen Morgen im Einsatz. Die Freunde der Unfallbesatzung sowie die Augenzeugen des Unfalls wurden durch ein Kriseninterventionsteam betreut.

Datenschutz & Cookies - Um Ihnen ein komfortables Surf-Erlebnis zu bieten, setzt www.flugplatz-ballenstedt.de Cookies ein. Da uns Ihre Privatsphäre am Herzen liegt, verwenden wir diese nicht dazu, Sie ohne Ihr Wissen zu identifizieren oder Ihre Aktionen nachzuverfolgen. Wenn wir personenbezogene Cookies speichern müssen – zum Beispiel für die Übertragung des Kontaktformulares – tun wir dies nur mit Ihrem vorherigen Einverständnis. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.